Der 50. Mondscheinmarkt brillierte

Zum 50. gab es eine fulminante Feier mit viel Tamtam, einem Ständchen, einem Brillantfeuerwerk und vielen kleinen Überraschungen für die Besucher. Das Wetter war angenehm mild und einfach wunderbar für eine ausgelassene Geburtstagsparty. Daher ließen sich die Schwarzenbrucker auch nicht bitten und es wurde einer der wahrscheinlich besucherreichsten Mondscheinmärkte. Schon weit vor 18 Uhr versammelten sich die ersten Vollmondsüchtigen zur Großen Sause am Plärrer. Die zweite Bürgermeisterin Jenny Nyenhuis zog mit Clown Peter den Vollmond hoch und eröffnete so den Jubiläumsmarkt. Nach kurzweiligen Ansprachen kam es zum ersten Höhepunkt des Abends. Die Leberkäsetorte wurde präsentiert. Gestiftet wurde die dreistöckige, reichhaltig garnierte Torte von der Familie Schmidt vom Weißen Kreuz aus Altenthann. Gemeinsam wurde die Torte angeschnitten. Da lief natürlich vielen das Wasser im Mund zusammen, umso größer war die Freude, dass nun der Leberkäse gegen Spende ausgegeben wurde. Schnell wurde die Schlange riesig und das Orgateam kam ins Schwitzen. Doch am Ende hat sich alles gelohnt. Für die Tafel Nürnberger Land in Schwarzenbruck kamen so satte 200 Euro zustande. Eine stattliche Summe. An dieser Stelle nochmals: Herzlichen Dank an die Familie Schmidt vom Weißen Kreuz für diese Spende und an alle Genießer einer guten Leberkäsesemmel für deren Spende!
Human Touch mit ihren rockigen Evergreens aus den 60er und 70er Jahren brachten die Besucher zum Schunkeln, Fuß wackeln und Mitsingen. Sie sorgten für das erste Sommerfeeling in diesem Jahr. Sogar unser Mondscheinmarktlied wurde zur Feier des tages zusammen mit den Besuchern zum Besten gegeben. Je später der Abend, desto ausgelassener wurde die Stimmung. Vor der Bühne wurde nun ausgelassen getanzt und lautstark mitgegrölt. Gibt es ein schöneres Kompliment für eine Band als feiernde Zuschauer?
Doch auf dem Jubiläumsmarkt war auch für Kinder besonders viel geboten. Auf einer riesengroßen Hüpflandschaft konnten sich die Kids die Zeit vertreiben und sich austoben bis der Vollmond in seiner ganzen Pracht am Himmel stand. Darüber hinaus gab es einen Luftballonwettbewerb mit tollen Preisen. Wir sind gespannt welcher Ballon am weitesten geflogen ist.
Die Fotobox war für Klein und groß ein Highlight des Abends. Viele Besucher wollten eine bleibende Erinnerung an diesen grandiosen Abend mitnehmen. Gerade die Jugend hatte Spaß daran, dass das Selfie nicht nur digital blieb sondern der Ausdruck mit nach Hause genommen werden konnte. So wurden eifrig Grimassen geschnitten, gelacht oder einfach mal seriös geschaut. Die Abwechslung macht es ja bekanntlich.
Dazwischen war selbstverständlich genügend Zeit für Speis und Trank. Neben Klassikern wie Bratwurstbrötchen, Steaksemmeln oder Fischweckla gab es kulinarische Köstlichkeiten wie Antipasti, Frühlingsrollen, Falafel, Crépes oder Thai Curry. Der Mondscheinmarkt bietet eben einfach für jeden Geschmack etwas. Ein vielseitiges Getränkeangebot rundete die Gaumenfreuden perfekt ab.

All das vertrieb den Besuchern angenehm die Zeit bis zum eigentlichen Highlight des Abends – dem großen Brillantfeuerwerk. Mit einem Knall ging es los. Es folgten viele Aaaaahhhhs und Ooooohhhhhs. Ein wahrhaft meisterhaftes Hochfeuerwerk wurde gezündet. Gegen Ende erschien eine leuchtende 50 am Himmel, so dass jeder wusste, für wen das Feuerwerk war. Damit ging unser 50. Mondscheinmarkt langsam aber sicher zu Ende. Fröhlich und mit einem Lied auf den Lippen machten sich die Vollmondsüchtigen auf den Heimweg.

 

 

Fotos: Jürgen Leitner, Peter Zajdler, Rü. Kretschmann, Michaela Kirnberger